Willi Irlacher

Willi Irlacher

Auf die Fotografie, brachte mich ein Arbeitskollege. Das dürfte so um 1976 gewesen sein. Damals schwärmte er mir von seiner Rollei 35 solange vor, bis es nicht lange dauerte, und ich auch eine besaß. Und er hatte Recht. Die Rollei war zur damaliger Zeit eine kleine aber sehr gute Kamera, mit der man die Belichtung selbst einstellen musste. Wenn ich heute zurückblicke, basiert mein heutiges fotografisches Grundwissen, auf diesen manuellen Einstellungen, die in der heutigen digitalen Welt aber immer noch ihre Gültigkeit haben. Eine bestimme Richtung oder Art der Fotografie habe ich eigentlich nicht. Fotografiert wird alles was gefällt und vor die Linse kommt.