Lausis „Ausstellungsseite“


Inspiration – Motivation – Gedanken

„meine“ ganz persönliche Seite zur diesjährigen Winter-Ausstellung der Fotofreunde Dingolfing


Was fasziniert mich an der Fotografie?

Es ist dieser eine "Klick" welcher ausreicht, die ganze Vielfalt an Farben und Formen, an Lichter und Schatten, an Flächen, Mustern und Texturen, an Augenblicken, Stimmungen und Emotionen einfach festzuhalten. 
Es entsteht so eine Art Tagebuch in welchem man immer wieder in Erinnerungen blättert. Die ganz besonderen Ergebnisse dieses "Festhaltens" werden dann auf unterschiedlichste Art und Weise anderen gezeigt oder ausgestellt - dies spiegelt für mich die Faszination an der Fotografie, sie ist Teil meines Lebens.


Gedanken zur Umsetzung der Ausstellung:
Wie interpretiere ich den Titel? Was möchte ich davon zeigen?

Welchen Einfluss hat dies auf die Ausarbeitung der Exponate?

Nun – wie bei jeder Ausstellung, welche unter ein bestimmtes Motto bzw. unter einen konkreten Titel gestellt ist, steht zunächst einmal die Identifikation mit – und die Interpretation des Titels im Vordergrund. Nicht zuletzt wollen wir als „Foto-Stammtisch“ die Vielfalt und das kreative Potential unserer Mitglieder zum Ausdruck bringen.

Dieser Prozess ist für viele von uns wahrscheinlich der schwierigste Part, für die Einen „engt“ der gewählte Titel (welcher bei uns schon lange zuvor demokratisch gewählt wird) zu sehr ein, für Andere hingegen gibt er zu wenig Orientierung und für die (meist) Wenigsten unter uns stellt er eine unlösbare Aufgabe dar bzw. ist er der Grund einer Nicht-Teilnahme an der Ausstellung.

Die Auseinandersetzung mit einem Ausstellungstitel regt (meiner Meinung nach) jedoch am stärksten die Fantasie an – sowohl diejenige der Fotograf/inn/en als auch dann diejenige der Ausstellungsbesucher und ist somit prägender Bestandteil einer ansprechenden und anspruchsvollen Ausstellung.

Vorrangig wähle ich „aktuelle“ Motive aus, wobei „Aktualität“ durchaus mehrsinnig zu verstehen ist: Aufnahmen neueren Datums und/oder Fotografien, welche ich explizit zur Ausstellung mache. Oder aber Motive, welche den aktuellen Trend in der Fotografie und/oder meine derzeitige Entwicklung in Sachen Fotografie zeigen sollen.

Folgende Bilderstrecke zeigt meine ganz individuell ausgewählten „Ausstellungskandidaten“ zum Thema „Faszination Fotografie“ – ich habe mich jedoch letzten Endes nicht für sie entschieden:


Ist dieser Auswahl- und Entscheidungsprozess abgeschlossen, geht es an die weitere technische Umsetzung: die Wahl des „passenden“ Ausstellungsformats. Hierbei spielen sowohl die Größe als auch das Medium (Fotopapier, Trägermaterial, Rahmen, Passepartout, etc.) eine wesentliche Rolle.

Wir haben uns im Vorfeld der Ausstellung bereits auf wichtige „Vorgaben“ verständigt – schließlich soll unsere Ausstellung doch eine gewisse „Homogenität“ ausstrahlen, aber dabei genug Raum für individuelle künstlerische Auslegung bieten. Um einen möglichst großen Bogen an „Faszination“ zu zeigen, entschied ich mich dieses mal für hochwertige Fotopapiere und einem (vermutlich so in Größe und Ausführung noch nie gesehenen) Fadenbild.

Jedes dieser Exponate hat seine eigene „Geschichte“ und „faszinierte“ mich auf vielfältige Art und Weise – sowohl während des Fotografierens als auch bei der Raw-Entwicklung und der anschließenden Aufbereitung.

Apropos „Entwickeln“ (= Bildbearbeitung): dieser Prozessschritt ist in meiner Einschätzung ein weiterer – unverzichtbarer Aspekt und formt sowohl die technische wie auch die künstlerische Gestaltung der Exponate. Jedes Medium erfordert sehr oft unterschiedliche Parameter (wie z.B. Farbe, Kontrast, Schärfe, Tonwerte, Gradation, etc.) und ich würde viel Potenzial „verschenken“, würde ich diese „Arbeit“ einem Automaten (z.B. der Kamera und/oder einem Labor-Algorithmus) überlassen.

Nun, meine Auswahl ist abgeschlossen, die Exponate sind ausgearbeitet, hergestellt und vom 27. November bis zum 12. Dezember 2021 im historischen Ambiente des Bruckstadels der Stadt Dingolfing zu sehen.


Diese 5 Bilder haben es in die Ausstellung „geschafft“
(abgebildet sind die Bildtafeln mit den Bildbeschreibungen – die Fotos der Exponate werden nach der Ausstellung hier veröffentlicht)